Wölfe starten gegen Berlin

    Floorball-Deutschland schaut am Samstagabend auf den Norden: In Hamburg und Lilienthal wird die Bundesliga-Saison 2014/15 eröffnet. Die Lilienthaler erwarten um 18 Uhr BAT Berlin, während Hamburg zur gleichen Zeit auf die Floor Fighters Chemnitz trifft.
    Vor allem das Duell der beiden letztjährigen Playoff-Teams in Lilienthal wird mit Spannung erwartet. Die Wölfe haben sich gut verstärkt, seit Mittwochabend sind auch die beiden gebürtigen Finnen Miro Siljamo und Elvis Aron Aug da. Doch alle Wölfe müssen von Beginn an ihre Klasse zeigen – denn die Hauptstädter sind erneut einer der Konkurrenten um die Playoff-Ränge. „Das ist das erste Spiel der Saison, keiner weiß wo er steht“, sagte Lilienthals Trainer Bastian Barthel. „Berlin war die letzten Jahre meistens auf Augenhöhe, von daher erwarte ich ein spannendes Spiel.“
    Das jüngste Treffen der Clubs entschieden die Berliner im März mit 4:3 in der Schoofmoorhalle für sich – damals ging es am letzten Spieltag der regulären Saison allerdings um nicht mehr viel. Dieses Mal ist das anders: Die beiden ambitionierten Teams wollen sofort ihre Ansprüche unterstreichen. „Wir müssen schnell rein kommen und unseren Rhythmus finden, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden“, sagt Barthel. „Wir haben zur Zeit mit einigen angeschlagenen und verletzten Spielern zu kämpfen, aber das sollten wir mit unserem breiten Kader auffangen können.”
    Gegner Berlin, in der vergangenen Saison im Viertelfinale an Leipzig gescheitert, fühlt sich aber ebenfalls vorbereitet. Mit den drei Neuzugängen, Caspar Friberg und Sebastian Saariokari aus Finnland und dem ehemaligen U19-Nationalspieler Stephen Aboyage, hat der Verein aus dem Stadtteil Tempelhof die diversen Abgänge einigermaßen aufgefangen. „Wir fühlen uns in der Breite stärker als vorher“, sagt Spielertrainer Timo Krohne.