Lukas berichtet vom Natio-Trainingslager

    Bereits vor sieben Wochen fand zwar das Trainingslager der Herren U19 Nationalmannschaft statt, doch gerne möchten wir euch noch einen kleinen Bericht dazu nachreichen. Unser Neuzugang Lukas Bieger aus Tetenbüll nahm am fünftägigen Lehrgang teil und reiste danach gleich weiter in die Schweiz, wo er zusammen mit zwei weiteren Mitspielern am Training des UHC Chur teilnehmen durfte.

    Hallo,

    ich freue mich sehr, euch hier einen kleinen Einblick in meine zwei Trainingslager in diesem Sommer geben zu dürfen. Vorab ab aber etwas zu mir: Ich heiße Lukas Bieger, bin kürzlich 18 Jahre alt geworden und komme aus dem idyllischen Tetenbüll an der Nordsee. Ich spiele Floorball seit ca. sieben Jahren, davon zwei in der Nordauswahl und seit einem Jahr auch in der Herren U19 Nationalmannschaft. Mein persönliches Ziel ist es, den Aufstieg in die A-Division mit Deutschland zu erreichen und die B-WM im Mai 2015 zu gewinnen. Das ist auch die Motivation, die mich nach Lilienthal bringt und mit der ich mich im Team versuche einzubringen. Floorball ist meine Leidenschaft und ich kann diese Saison kaum noch abwarten.

    Mein Sommertraining fing mit einer Woche mit der Herren U19 in Harzgerode an. Es war der erste einwöchige Zusammenzug. Was auf den ersten Blick abschreckend war, stellte sich am Ende als einer der Hauptgründe für eine sehr erfolgreiche Woche bezüglich der Teamleistung dar. Wir haben alle zusammen in einer kleinen Nebenhalle der Spielhalle auf Luftmatratzen geschlafen, was nicht unbedingt optimalen Schlaf versprach. Kehrseite war allerdings, dass wir so gezwungen waren, gemeinsame Aktionen zu planen. Es sind dann eben doch die Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob sich wirklich ein Team entwickelt hat oder nur eine Anhäufung von Einzelspielern. So haben wir zum Beispiel Karten mit anschließender “Bestrafung” gespielt – und da jeder mal dran war, war allen klar, dass alle Spieler auf der gleichen Stufe im Team stehen. Die Woche ging viel zu schnell rum. Neben dem üblichen Taktik-, Technik- und Physistraining wurden auch viele Teambuilding-Maßnahmen durchgeführt. Mein persönliches Highlight war es, am Mittwoch den Bauarbeiterhelm für besonderen Einsatz erhalten und natürlich die feste Nominierung für die WM 2015 bekommen zu haben.

    Lukas, der Bauarbeiter
    Lukas, der Bauarbeiter

    Am Ende der ersten Woche ging es für mich und noch zwei weiteren Spielern weiter in die Schweiz. Dort haben wir von unserem U19 Trainer Thomas Berger das Angebot erhalten, in seinem Team – dem UHC Chur – mitzutrainieren. Der UHC Chur spielt in der höchsten Schweizer Liga. Diese unglaubliche Chance, sich weiterzuentwickeln konnte ich leider nicht voll ausnutzen, da ich schon am erstem Tag im zweitem Training umgeknickt bin und nur noch von außen das Training bestaunen konnte. Nichtsdestotrotz habe ich viel aus der Schweiz mitgenommen – Vorbilder, Ideen und Ziele, die mich jetzt weiter begleiten werden. Floorball wird dort als richtiger Profisport gehandelt und dies als Jugendspieler zu sehen ist ein Traum. Auch diese Woche ging schnell vorbei und so hieß es an einem Montag Abschied zu nehmen von Chur, um Zuhause nahezu direkt in die Organisation für meinen Umzug nach Lilienthal zu starten.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig die Eindrücke wiedergeben, die ich gesammelt habe und freue mich wieder ins Training einsteigen zu können, um mit den Wölfen eine erfolgreiche Saison zu spielen.

    Euer Lukas