Wölfe nutzen Turnier zur Vorbereitung

    Für die optimale Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison luden die Lilienthaler Wölfe fünf in der Region spielende Mannschaften zu einem kleinen Turnier ein. Neben dem Zweitligisten TSV Neuwittenbek, folgten auch die Regionalligamannschaften des ATS Buntentor, TSV Lesum-Burgdamm und die SG Seebergen-Lilienthal sowie der TV Dinklage der Einladung.

    Bei allen Partien gegen die niederklassigeren Teams stand vor allem das Einstudieren der neuen Taktiken in der Offensive und Defensive im Vordergrund. „Das Turnier war eine gute Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren“, schildert Coach Andreas Blankenstein. „Zum Einen müssen wir neue Spieler an die Bundesliga heranführen, zum Anderen mussten die neuen Taktiken und Spielzüge gegen Gegner geübt werden.“, ergänzt er.

    Mit deutlichen Siegen in einer deutlich verkürzten Spielzeit (2x 20 Minuten uneffektiv) gegen die ATS Buntentor Knights (13:0), TV Dinklage (13:0) und gegen die SG Seebergen-Lilienthal (7:0) zogen die Wölfe in das Finale ein. Dort trafen sie erwartungsgemäß auf den Zweitligisten TSV Neuwittenbek. „Dass es am Ende des Tages nach drei Spielen in der sehr warmen Halle gegen Neuwittenbek schwer wird, war uns im Vorfeld klar.“, resümiert Blankenstein. In einer über weite Teile schnellen Partie gelang den Nordlichtern zwei Tore. Erst gegen Ende konnte der TVL seine zahlreichen Abschlussmöglichkeiten auch in Tore verwandeln und zog mit 5:2 davon. Blankenstein bilanziert: „Aber wir haben die Aufgaben gut gelöst und einen wichtigen Schritt gemacht. Insofern bin ich mit dem Turnier sehr zufrieden. Bis zum letzten großen Test bei den x3m Open in Berlin bleiben uns noch gut drei Wochen, um die Abläufe weiter zu perfektionieren.“

    Bilder demnächst auf http://fotos.floorball-lilienthal.de