U15 fährt souveränen Doppelsieg ein

    Am vergangenen Samstag musste der Wölfe Nachwuchs nach Hannover reisen, um dort zwei Waschechte Nordderbys zu bestreiten. Gegensätzlicher hätten die Gegner gar nicht sein können. Zunächst traf man auf den bislang sieglosen Gastgeber aus Hannover, im zweiten Spiel traf man auf den bislang ungeschlagenen Tabellenführer vom ETV Hamburg.

    Das Spiel gegen die Internationale Schule Hannover war von Beginn an eine mehr als klare Angelegenheit. Die ersten Schüsse konnte der Hannover Goalie noch abwehren, doch nach einem Distanzschuss von Nicklas Stahn musste er dann doch bereits nach 2 Minuten hinter sich greifen. Im gesamten weiteren Spielverlauf musste er dies noch insgesamt 16 mal tun. Durch Treffer von Kourosh Maleki, Yuri Oetting, Florian Meyer, Tom Noth und zwei Mal Neuzugang Tjard Osmers stand es bereits zur Pause 7:0 für die kleinen Wölfe. Mit der direkten Spielweise und einer exakt abgestimmten Manndeckung der Wölfe, waren die Gastgeber so überfordert, dass ihnen in der ersten Hälfte gerade mal ein Torschuss gelang.

    Doch kaum war der zweite Abschnitt angepfiffen, da lag der Ball schon im Tor von Lilienthals Goalie Finn Leiermann. Doch dies sollte auch das letzte mal in diesem Spiel sein. Die Verteidigung der Wölfe stand so gut wie noch nie zuvor. Und auch die Offensive erzielte so viele Treffer in einem Spiel wie noch nie. 10 weitere Treffer legten sie noch nach. Besonders ein Treffer wurde von den Zuschauern mit einem extra Applaus belegt, als Florian Meyer den Ball ansatzlos aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Torwinkel beförderte. Auch die Trainer Bothe und Hallerstede wollten es zunächst nicht wirklich glauben. So stand letztenendes ein 17:1 Erfolg zu buche.

    Nach dem morgendlichen Warmschiessen gegen Hannover folgte 3 Stunden später das Rückspiel gegen den ETV Hamburg. Es galt das, erst in der Verlängerung, verlorene Hinspiel wieder zu begleichen. Das Spiel begann zerfahren, es gab nur zaghafte Torschuss Versuche in den ersten 5 Minuten. Doch dann versenkte Yuri Oetting den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Partie etwas hitzig, es gab viele Fouls die von den Schiedsrichtern nicht konsequent geahndet worden. Jan Hoffmann behielt allerdings kühlen Kopf und traf nur wenig später zum 2:0. Nachdem Tjard Osmers in der 10 Spielminute bereits zum 3:0 traf und dem Tabellenführer so recht nichts gelingen wollte, schien das Spiel schon eine klare Tendenz zu gewinnen, doch der 1:3 Anschlusstreffer zerstörte diesen Eindruck nur kurze Zeit später. Das war im Übrigen auch der Halbzeitstand.

    Die zweite Halbzeit war dann auch etwas torreicher als die erste. Nicklas Stahn, Tjard Osmers und Florian Meyer erhöhten die Führung auf 6:1. Die Sensation war so gut wie perfekt. Auch der Anschlusstreffer, der allerdings aufgrund eines Schutzraumvergehens nicht hätte zählen dürfen, konnte die Mannschaft nicht verunsichern. Nicht mal eine Minute später traf Yuri Oetting schon wieder in das Hamburger Tor. 20 Sekunden später fiel zwar noch das 3:7 doch ein Eigentor kurz vor Schluss besorgte schließlich den Endstand.

    Durch diesen Doppelerfolg schob die Mannschaft sich auf den zweiten Platz der Staffel B der U15 Liga vor. Das Trainer-Dou Bothe/ Hallerstede fasste zusammen: “Zwei hochverdiente Siege. Leider haben wir den Staffelsieg bereits vorher so gut wie aus der Hand gegeben, allerdings können wir mit dem zweiten Rang auch gut leben. Mit dieser Truppe ist auch in dieser Altersklasse eine Menge möglich dieses Jahr. Es ist weiterhin sehr schön zu sehen, wie sich die Jungs und Mädchen Woche für Woche weiterentwickeln wollen. Und es gelingt ihnen auch. Das ist super.”