Wölfe chancenlos gegen die Red Devils

    Der deutsche Vizemeister hat den Playoff-Ambitionen des TV Lilienthal in der Floorball-Bundesliga einen empfindlichen Dämpfer verpasst. Gegen die Red Devils Wernigerode waren die Wölfe am Sonnabend in eigener Halle chancenlos und mussten eine herbe 4:14 (2:4,1:6,1:4)-Packung einstecken. „Das war eine Lektion in Sachen Effizienz“, sagte Trainer Andreas Blankenstein: „Wernigerode war heute eiskalt.“ Devils-Coach Jani Karonen sah es genauso: „Wir haben heute keine großen Fehler gemacht und nach vorn unsere Chancen genutzt. Die gute Trefferquote spiegelt sich im Ergebnis wieder.“

    tv-lilienthal-red-devils-wernigerode-10-11-2012-9Einzig im ersten Drittel hielt Lilienthal einigermaßen mit. Die Devils-Führung durch Karonen (2.) glich Daniel von der Heyde nach fünf Minuten aus. Nachdem Ramon Ibold (8.) und zweimal Aku Taira (13./14.) die Gäste mit 4:1 in Front gebracht hatten, blieben die Wölfe zunächst dran. Ole Appenrodt traf in der 19. Minute zum 2:4. Auch auf das 2:5 durch Robert Müller fünf Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts konnte Lilienthal beantworten: Kapitän Andre Heißenbüttel nutze eine Vorlage von Daniel von der Heyde zum 3:5. Mitte des Drittels entschied Wernigerode die Partie dann aber, und dafür brauchten die Devils keine drei Minuten. Müller (31.), Ramon Ibold (32.) Toni Liikanen und Tommy Löwenberg (beide 34.) machten aus einem 5:3 ein 9:3 für die Harzer, das Müller eine Minute vor der zweiten Pause sogar noch erhöhte. Auch danach ließen die Devils nicht locker. Taira machte mit seinen Toren drei und vier das Dutzend voll (45./49.), ehe Appenrodt in der 54. Minute das vierte Tor für Lilienthal gelang.

    Die Schlussphase gehörte wieder Wernigerode: Aleksi Hänninen (57.), und erneut Taira (58.) sorgten für den 14:4-Endstand. „Wir verbessern uns zusehends und sind auf dem richtigen Weg“, meinte Gäste-Trainer Karonen; Wölfe-Coach Blankenstein war dagegen nicht zum Schwärmen zumute: „Zu den absoluten Topteams fehlt uns noch ein gutes Stück, das hat man heute wieder gesehen. Momentan müssen wir unsere Punkte noch gegen andere Mannschaften holen.
    Die Fotos zum Spiel gegen die Red Devils Wernigerode