Gäste gewinnen das Derby

    Ausgerechnet im Prestigeduell mit dem Nachbarn hat der TV Lilienthal in der Floorball-Bundesliga sein bislang schwächstes Saisonspiel abgeliefert und im Kampf um die Playoffs Federn gelassen. Nach einer fahrigen Vorstellung verloren die Wölfe gegen den TV Eiche Horn mit 3:6 (0:3, 1:2, 2:1) und trieben ihren Trainer Andreas Blankenstein die Zornesröte ins Gesicht. „Wir haben so viele Fehler gemacht, dass die Niederlage nur konsequent war“, ärgerte sich Blankenstein: „Vielleicht waren wir für das Derby noch nicht reif genug.“

    Lilienthal versuchte die Partie mit dem gewohnten Pressing zu kontrollieren, leistete sich dafür aber zu viele leichte Abspielfehler. Die konterstarken Gäste nutzten das eiskalt: Christian Weck traf nach zwölf Minuten zur Horner Führung, der Ex-Wolf Jan Paul Gersdorf erhöhte eine Minute später auf 2:0. Wieder nur 30 Sekunden danach musste Lilienthals Ole Appenrodt auf die Strafbank, Eiche-Stürmer Daniel Plate nutzte die Überzahl in der 17. Minute zum 3:0.
    Auch im Mittelabschnitt bekamen die Wölfe die Partie nicht in den Griff. Ein Powerplay zwischen der 25. und 27. Minute ließen sie ungenutzt und kassierten in der 28. Minute das 0:4 durch Kai Ehrenfried. Die zweite Lilienthaler Überzahl führte dann aber zum ersten Treffer für die Gastgeber Niklas Krieger schoss in der 31. Minute das 1:4, eine Minute später hatte Eiche aber den alten Abstand schon wieder hergestellt. Till Geiler legte nach einem Freischlag für Torben Kleinhans auf, der zum 5:1 vollstreckte.
    Auch das zweite Lilienthaler Tor beeindruckte die Horner nicht. Daniel von der Heyde traf zwar in der 45. Minute mit einem Schlagschuss zum 2:5, Rasmus Wienemann antwortete in der 49. Minute mit dem 6:2. Kriegers zweiter Treffer zum 3:6 in der 58. Minute kam zu spät. „Wir müssen dieses Spiel aufarbeiten”, sagte Blankenstein: “Natürlich haben wir uns viel, viel mehr versprochen.”

    Die Fotos zum Spiel gegen den TV Eiche Horn Bremen