Wölfe lösen Ticket für das Pokal-Achtelfinale

Ohne viel Mühe hat Floorball-Bundesligist TV Lilienthal am Wochenende das Ticket für das Pokal-Achtelfinale gelöst. Beim westfälischen Verbandsligisten Bielefelder Teutonen gewannen die Wölfe mit 20:1 (6:0, 6:0, 8:1) und schossen sich für das Lokalderby am Wochenende gegen den TV Eiche Horn ein. „Das war eine Pflichtaufgabe, die wir aber gut gelöst haben“, meinte Trainer Andreas Blankenstein.

Jubel nach dem Ehrentor durch Tore Bleckwehl

Gleich zehn Lilienthaler trugen sich in Bielefeld in die Torschützenliste ein. Marc Lubes (2.), Niklas Krieger (5.), Andre Heißenbüttel (9./11.), Fabian Diaz de Armas (11.) und Daniel von der Heyde (18.) sorgten schon im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Danach machten die Wölfe munter weiter: Ole Appenrodt (21./35.), Björn Lubes (27./29.), Dennis Heike (28.) und Heißenbüttel (40.) machten das Dutzend voll. Die Bielefelder wehrten sich in einer fairen Partie jedoch tapfer und wurden im Schlussdrittel belohnt. Nachdem Heißenbüttel mit seinem vierten Tor (43.) und Appenrodt (48.) auf 14:0 erhöht hatten, gelang Tore Bleckwehl in der 49. Minute das Ehrentor für die Teutonen. „Das hatten sie sich auch verdient“, stellte Blankenstein fest. Danach aber drehte Lilienthal noch einmal auf. Heike (50.), Frank Brinkmann (51.), von der Heyde (52.), Alexander Seitz (54.), Krieger (58.) und Diaz de Armas (59.) machten das 20:1 perfekt. „Gegen Eiche wird es am Wochenende etwas schwerer“, ahnte Blankenstein: „Das wird schon ein Spiel mit Playoff-Charakter.“