Wölfe verteidigen die Tabellenführung

    Die Wölfe trafen am vergangenen Wochenende in der Jamasi Regionalliga Nordwest in Buntentor auf die Herrenmannschaft des TV Eiche Horn und siegten mit 5:3. Im Gegensatz zum Hinspiel liefen die Horner mit einem größeren und verstärkten Kader auf. Da auch die Wölfe mit einem großen Kader angereist waren, konnten beide Mannschaften mit drei Reihen auflaufen.

    Im ersten Drittel begann das Spiel verhalten und beide Mannschaften waren erst einmal darauf bedacht, kein Gegentor zu bekommen. Die Wölfe hatten zunächst Probleme damit, die Härte des Horner Spiels anzunehmen. Daher war es nicht verwunderlich, dass außer zweier Strafen im ersten Drittel kaum erwähnenswerte Aktionen zu Stande kamen und das Spiel mit einem 0:0 in die Drittelpause ging.

    Das zweite Drittel begann mit einer Roten Karte (Matchstrafe 1) für den Horner David Ehrenfried. Die Wölfe kamen etwas besser ins Spiel, leisteten sich aber einige Zwei-Minuten Strafen, sodass das Drittel von Unter- und Überzahl-Spielsituationen geprägt war. Zahlreiche Torchancen konnten die Wölfe zunächst nicht nutzen, dafür stand die Defensive, vor allem durch den überragenden Goalie Dennis Peper, weiterhin stabil. Der TVL konnte dann durch eine schöne Einzelaktion von Max Lukas Klefeker in Führung gehen, kassierten in Unterzahl jedoch den Ausgleich. Nach einem weiteren Treffer für Horn stand es nach dem zweiten Drittel 2:1 für Eiche.

    Im letzten Drittel besannen sich die Wölfe auf ihre Stärken und begannen, auch durch die Umstellung auf zwei Reihen, besseren Floorball zu spielen, sodass durch Tore von Philipp Schneider und Jan Hoffmann die Führung erzielt werden konnte. Ein weiteres Überzahlspiel nutzte Daniel von der Heyde zum Ausbau der Führung. Nach dem dritten Gegentreffer sorgte Luke Plenge mit seinem Tor umgehend für den 5:3-Endstand. Kurz vor Schluss zeigten die Schiedsrichter zum Erstaunen der Zuschauer Paul Röttger und einem weiteren Horner Spieler nach einem Zweikampf in der Abwehr der Wölfe ebenfalls die Rote Karte. Eine geringere oder sogar gar keine Strafe wären vor allem im Falle des Lilienthalers wohl angemessener gewesen.

    Fazit: Die Wölfe bleiben weiter ohne Punktverlust auf Platz 1 der Tabelle. Die vielen Strafen und Roten Karten spiegeln eigentlich nicht den Spielverlauf wieder. Das Spiel war zwar hart umkämpft, aber nie
    wirklich unfair. Positiv zu vermerken ist, dass das taktische Konzept diesmal in allen Dritteln konsequent durchgezogen wurde und durch die spielerische Überlegenheit am Ende ein hochverdienter Sieg gefeiert
    werden konnte.

    Lilienthaler Wölfe: [T] Milan Urumovic, [T] Dennis Peper; Jonas Breuckmann, Frank Brinkmann (0+1), Marvin Richrath, Florian Meyer, Marc Lubes, Max Lukas Klefeker (1+0), Jonas Schneider, Luke Plenge (1+0), Lukas Bieger (0+1), Daniel von der Heyde (1+0), Malte Simon Wedde, Paul Röttger, [C] Andre Heissenbüttel, Ule Staiger, Jan Heydenreich, Jan Hoffmann (1+0), Philipp Schneider (1+0), Lasse Klefeker

    Nächstes Spiel:

    • Sonntag, 11.01.2020
    • Gegner: MTV Mittelnkirchen
    • Spielort: TV Eiche Horn Bremen (Berckstr. 87)
    • Bully: 15:30 Uhr

    Geschrieben von Felix Stierle und Jörn Röttger