Wölfe gewinnen den Renew Cup 2016

Die Lilienthaler Wölfe konnten am vergangenen Wochenende den ersten Titel der neuen Saison 2016/2017 holen. Beim Renew Cup 2016, ausgerichtet vom Sponsor UNIHOC, gewannen die Lilienthaler im Finale gegen die Red Devils Wernigerode mit 7:3 ein insgesamt hochklassiges Vorbereitungsturnier mit Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga.

Das Teilnehmerfeld bestand aus insgesamt acht Mannschaften aus ganz Deutschland. In diesem Jahr dabei waren die Red Devils Wernigerode (1. Bundesliga) als amtierende Titelverteidiger, die Red Hocks Kaufering aus Bayern (1. Bundesliga), der Aufsteiger TV Schriesheim (1. Bundesliga), die SSF Dragons Bonn (2. Bundesliga), Dümptener Füchse (2. Bundesliga), DJK Holzbüttgen (2. Bundesliga) sowie der BSV Roxel (Regionalliga).

Im ersten Spiel konnten die Wölfe gleich von Beginn an überzeugen. Gegen die Bayern aus Kaufering gelang ein Auftakt nach Maß und das erste Gruppenspiel wurde mit 6:2 gewonnen. Diese Euphorie konnte auch in das zweite Gruppenspiel genommen werden. Nach einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel setzten die Wölfe am Ende die Schlusspunkte und zogen mit 7:4 gegen die Dümptener Füchse davon. Das abschließende 2:2-Unentschieden gegen die SSF Dragons Bonn markierte am Ende den Gruppensieg und den damit verbundenen Finaleinzug.

Im Finale gab es die Neuauflage des Finales im Vorjahr. 2015 konnten sich hier die Red Devils Wernigerode durchsetzen und den ersten Renew Cup gewinnen. Auch 2016 erwischten die Devils den besseren Start ins Spiel und gingen bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt davon spielten die Wölfe ihre Taktik weiter und gewannen zunehmend die Kontrolle über das Spiel zurück. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches durch das 1:1 von Torben Kleinhans auch den entsprechenden Spielstand erhielt. Im weiteren Spielverlauf stachen zunehmend die beiden Bröker-Brüder Niklas und Janos ins Auge. In der 15., 18., 30. und 40. Minute erzielten sie (Niklas 1, Janos 3) die Treffer 2, 3, 4 und 5 zum zwischenzeitlichen 5:3. Mit dabei ein Unterzahltor nach einer Zwei-Minuten-Strafe von Mark-Oliver Bothe. In derselben Unterzahlsituation kam auch Frank Brinkmann zu einem Tor ehe Janos den 7:3-Schlusspunkt setzte. Durch starke Paraden vom Goalie Nils Westphal blieb es beim 7:3-Finalerfolg.

Insgesamt überzeugte die im Vergleich zur letzten Saison stark veränderte Lilienthaler Mannschaft in vielen Bereichen auch das Trainerteam Remo Hubacher und Daniel von der Heyde. ““Wir sind natürlich sehr glücklich über den Gewinn des Vorbereitungsturniers. Viel wichtiger sind uns aber die aufschlussreichen Erkenntnisse, die wir gewinnen konnten. Wir konnten viele Jugendspieler einsetzen und haben in den Reihen unterschiedliche Taktiken ausprobieren können. Jetzt bleibt noch genügend Zeit um perfekt vorbereitet in das erste Saisonspiel gegen den Finalgegner aus Wernigerode gehen zu können. Ich möchte mich hiermit auch noch einmal herzlich bei dem tollen Organisationsteam um Jan und Philipp und den Turnier Schiedsrichtern bedanken. Ein besonderer Dank geht auch noch an Günter für die ADAC Klärungen während des Finalspiels”, bilanziert Hubacher.

Auch Kapitän Fabian Diaz de Armas konnte mit der Leistung seiner Mannschaftskollegen zufrieden sein: “Wir konnten sehr viel von diesem Turnier mitnehmen. Die guten Leistungen in den Spielen, schöne Momente, die das Teamgefühl gestärkt haben und am Ende dann noch das Gewinnen des Potts! Somit kann das Wochenende als voller Erfolg abgestempelt werden. Unsere Trainer hatten auch die Möglichkeit, noch einige Nachwuchsspieler zu testen und konnten aus den Spielen gute Erkentnisse für den Endspurt der Vorbereitung gewinnen. Eins steht aber jetzt schon fest: Wir haben Bock!”

Bereits in weniger als drei Wochen beginnt für den amtierenden Vize-Meister die neue Saison 2016/2017. Dabei starten die Wölfe mit einem Heimspiel gegen die Red Devils Wernigerode in der Schoofmoorhalle Lilienthal (17. September, 18:00 Uhr). Für alle Fans und Zuschauer gibt es bereits hier ein Bestellformular für die neue Wölfe Dauerkarte. 

Gespielt haben am Samstag: Nils Westphal (Goalie), Nils Hallerstede (Goalie), Tjard Osmers, Leon Bauer, Dennis Heike, Fabian Diaz de Armas, Niklas Bröker, Janos Bröker, Frank Brinkmann, Klaas Minnermann, Torben Kleinhans, Mark-Oliver Bothe, Finn Leiermann, Ole Appenrodt, Luis Moes, Daniel Grabau, Hannes Röttger, Torben Lange

Am Sonntag waren dabei: Nils Westphal (Goalie), Tjard Osmers, Leon Bauer, Fabian Diaz de Armas, Niklas Bröker, Janos Bröker, Frank Brinkmann, Klaas Minnermann, Torben Kleinhans, Mark-Oliver Bothe, Finn Leiermann, Luis Moes, Erik Ebbinghaus, Daniel Grabau