Nationalspieler Janos Bröker wechselt zu den Wölfen

Portrait_Janos_BrökerDie Lilienthaler Wölfe können sich über einen namhaften Zugang freuen. Janos Bröker wird ab sofort bei den Lilienthaler Wölfen auf Torejagd gehen. Nach einigen Gesprächen und Probetrainings entschied sich der Stürmer des SSF Dragons Bonn seinen Heimatverein in Richtung Lilienthal zu verlassen. Hier verstärkt der 21-jährige Nationalspieler, der zuletzt nach dem U19 B-Vizeweltmeistertitel 2013 auch in Schweden bei der Herren Weltmeisterschaft 2014 mitspielte (Spielerkarte vom Weltverband), den Spielerkader von Trainer Remo Hubacher und Co-Trainer Daniel von der Heyde. Beide Trainer zeigen sich glücklich: “Wir sind sehr froh und stolz, dass es uns gelungen ist, einen Spieler wie Janos von unserem Projekt und Team überzeugen zu können und ihn von nun an in unseren Reihen zu haben. Er ist ein sehr intelligenter und abschlussstarker Spieler mit großem Kampfgeist, der uns daher ideal dabei unterstützen wird, in der kommenden Saison erfolgreich zu sein”, erzählt Daniel von der Heyde. Cheftrainer Remo Hubacher erklärt: “Wir sind sehr glücklich. Janos ist nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch menschlich ein Top-Transfer. Es ist toll, dass wir Janos vom TVL überzeugen konnten und wir wünschen ihm hier einen guten Start in allen Lebensbereichen und hoffen, dass er sich bald heimisch fühlt.”

Neben der internationalen Erfahrung kann Bröker vor allem auf viele nationale Erfolge zurückblicken. So stand er dreimal hintereinander mit den Dragons aus Bonn im Pokal final4 Halbfinale und wurde als Bonner “Sportler des Monats Dezember 2014” vom General Anzeiger gewählt. In der letzten Saison, in der er mit dem SSF Dragons Bonn abgestiegen ist, war er zudem mit 49 Scorerpunkten (28 Tore, 21 Vorlagen) der beste deutsche Stürmer und hinter den Finnen Piittisjärvi (Red Devils Wernigerode) und Eskelinen (UHC Weißenfels) auf Platz 3 nach der regulären Saison in der 1. Floorball Bundesliga. Zu den Gründen und den ersten Eindrücken seines jetzigen Wechsels in den Norden sagt Bröker: “Ich wurde direkt vom ersten Training an mit offenen Armen empfangen und es herrscht eine gute und positive Stimmung. Alle wollen Floorball spielen und verfolgen dasselbe Ziel wie ich: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben und eine Playoff-Platzierung erreichen. Neben den super Trainingsbedingungen ist auch die Organisation um das Team herum sehr gut, sodass es uns Spielern leicht gemacht wird. Das hatte ich so nicht erwartet. Ich freue mich sehr auf die kommende Saison mit dem Team!”