Hubacher und von der Heyde bilden Trainerstab für die neue Saison

Lilienthal. Seit mehr als acht Wochen schwitzen die Lilienthaler Wölfe vom Floorball Bundesligisten TV Lilienthal e.V. wieder in der Vorbereitungsphase auf die kommende Spielzeit in Deutschlands höchster Liga. Dabei lag der Fokus in den ersten zwei Monaten auf dem Ausbau von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer der „Wölfe“, die mit großem Elan und Ehrgeiz die kommende Saison nach der vergangenen Playdown-Teilnahme wieder deutlich spannender und erfolgreicher gestalten möchten.

“Die Aufgabe des Co-Trainers ergab sich dann nicht ganz zufällig, kam aber wie gerufen“

Trainerteam_2015-2016Dabei können sie wieder auf einen großen Stab von Betreuern zurückgreifen. Neu im Verbund ist Ex-Spieler Daniel von der Heyde, der neben Trainer Remo Hubacher, die Aufgaben des Co-Trainers übernommen hat. „Schon vor der letzten Saison habe ich darüber nachgedacht, nicht weiter in der Bundesliga als Spieler aktiv zu sein, mich damals aber dafür entschieden, es nochmal zu wagen. Nach vier Jahren 1. Bundesliga hat mich nun aber definitiv erst einmal eine andere Herausforderung gelockt – auch weil der Aufwand als Spieler enorm hoch ist. Die Aufgabe des Co-Trainers ergab sich dann nicht ganz zufällig, kam aber wie gerufen“, erklärt von der Heyde seinen Wechsel vom Spielfeld an die Bank. Remo Hubacher wird dabei sein Engagement als Trainer, welches er in einer schwierigen Phase in der letzten Saison im Oktober begann, weiter fortführen. Das Trainergespann hat sich zudem eine klare Aufteilung zugesprochen, wie Hubacher genauer ausführt: „Daniel leitet aktuell gemeinsam mit Günter Frese den physischen Teil im Training, welcher akribisch und detailliert von unserem Sportphysiotherapeuten Michael Rothgeber im Vorfeld ausgearbeitet wird. Meine Schwerpunkte liegen eher im technischen und taktischen Bereich. Wir haben schon in den ersten Trainingswochen gemerkt, dass wir super harmonieren und meistens auch ähnliche Ansichten verfolgen. Ich freue mich auf die bevorstehenden Testspiele, Turniere und dann natürlich auch auf die Meisterschaftsspiele.“

Ein Gespann aus Erfahrung und Teamnähe

Neben dem Trainergespann und dem bereits erwähnten Physiotherapeuten Michael Rothgeber, bleiben auch Gudrun Hallerstede als Mentaltrainerin sowie Günter Frese, Ralf Hallerstede, Freya Mordhorst und Dirk Papenmeier als Betreuer erhalten. Bei allen ist eine große Motivation zu spüren, zusammen mit den Spielern im Vorfeld der kommenden Saison eine perfekt ausbalancierte Vorbereitung zu gewährleisten. Auch der Vorstand des TV Lilienthal e.V. ist mit der Personalplanungzufrieden: „Nach zwei Trainerwechseln in relativ kurzer Zeit hoffen wir im Vorstand, mit Remo Hubacher nicht nur einen Trainer für die neue Saison gefunden zu haben. Wir erwarten, dass Hubacher seine Erfahrung als Trainer und Taktikfuchs kontinuierlich für die Lilienthaler Wölfe weit über diese Saison hinaus einsetzen kann. Der Vorstand wünscht der Mannschaft und ihrem neuen alten Trainer eine engagierte und gute Zusammenarbeit. Mögen sie all ihre Ziele erreichen!“, sagt der 1. Vorsitzende Reinhard Schülke. Auch der neue Abteilungsleiter Harm Otten zeigt sich zufrieden: “Besonders freut es mich, dass mit Daniel von der Heyde ein Urgestein der Lilienthaler Floorball-Abteilung im Trainerstab ist. Durch den persönlichen Bezug zur Mannschaft haben wir im Trainerstab nun ein Gespann aus Erfahrung und Teamnähe, die uns weit voran bringen kann.” Zu den Zielen der Lilienthaler Wölfe gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine konkreten Vorgaben. Diese werden in den kommenden Wochen, in denen nun der Anteil der technischen und taktischen Ausbildung im Training steigt, mit den ersten Trainingslagern und Testspielen von der Mannschaft festgelegt. Weitere Informationen zum Zeitplan und zum Bundesligaspielplan werden in den nächsten Tagen folgen.

Trainer_und_Betreuer_2015-2016

v. h. l.: Remo Hubacher, Günter Frese, Dirk Papenmeier, Ralf Hallerstede v. v. l.: Michael Rothgeber, Daniel von der Heyde, Freya Mordhorst, Gudrun Hallerstede