Knappe Niederlage gegen BAT Berlin

     

    tv-lilienthal-vs-bat-berlin_15-03-14_17

    Trotz einer Heimniederlage haben die Floorballer des TV Lilienthal am Wochenende durchaus Hoffnungen auf erfolgreiche Playoffs geweckt. Gegen den Tabellenvierten BAT Berlin verloren die „Wölfe“ zum Abschluss der regulären Bundesliga-Saison etwas unglücklich mit 3:4 (0:1, 2:0, 1:3), zeigten dabei aber keine schlechte Vorstellung. „Für uns ging es um nichts mehr. Der Trainer hat einige Varianten ausprobiert, die teilweise einen guten Eindruck hinterlassen haben“, meinte Lilienthals Dennis Heike.

    Eine Woche vor dem ersten Playoff-Viertelfinale gegen die Red Devils Wernigerode schonte Coach Bastian Barthel einige angeschlagene Spieler wie Ole Appenrodt und Mark Oliver Bothe. Im Tor gab er Dennis Fidelak eine Chance, sich zu beweisen, die der zweite Lilienthaler Goalie hervorragend nutzte. Helge Heitmann schoss in der vierten Minute die Berliner Führung, die bis zur 26. Minute hielt. Dann unterlief den Hauptstädtern erst ein Eigentor, ehe Frank Brinkmann die Partie 34 Sekunden später mit seinem 2:1 drehte.

    Im Schlussabschnitt erwies sich ausgerechnet das bisher gut funktionierende Überzahlspiel der Gastgeber als Knackpunkt. Nach dem 2:2 durch Berlins Lukas Brockmann (43.) brachte Tobias Melde drei Minuten danach die Lilienthaler zunächst wieder in Führung. In der 49. Minute musste Gäste-Spieler Christian Keil für zwei Minuten auf die Strafbank – doch statt die Partie zu entscheiden, gerieten die Lilienthaler auf die Verliererstraße. Mit einem Mann weniger auf dem Parkett glich Heitmann in der 50. Minute zunächst aus und traf eine Minute später – kurz nach Ablauf der Strafe – zum 4:3-Siegtreffer. „Wir hatten in der Woche intensiv das Powerplay geübt und eigentlich ein gutes Gefühl gehabt“, berichtete Heike. „Wir konnten die Abläufe auch durch die Ausfälle aber nicht gut umsetzen.“

    Am kommenden Samstag erwarten die Lilienthaler nun Wernigerode zum Start der Best-of-Three-Serie im Viertelfinale. In der Woche werden einige Spieler vor den Supermärkten in Lilienthal Freikarten verteilen. „In der Woche wird noch einmal hart trainiert, um vor hoffentlich vollem Haus das Spiel zu gewinnen“, kündigte Heike an.

    Freikarten gibt es an folgenden Standorten und Tagen:

    Mittwoch, 19. März 2014, 18:30 – 19:30 Uhr:

    • Aktiv Discount Falkenberg
    • Haltermann Center Breiding
    • NETTO Discount Heidloge

    Freitag, 21. März 2014, 16:00 – 17:00 Uhr:

    • Aktiv Discount Falkenberg

     

    In unserer Fotogalerie findet ihr Bilder von der Partie: http://fotos.floorball-lilienthal.de