“Wir wollen diese beiden Spiele gewinnen!”

Die Saison des Floorball-Bundesligisten TV Lilienthal steht am kommenden Wochenende am Scheideweg. In der Eliteklasse reisen die Wölfe am Samstag (Anpfiff 15 Uhr) zum womöglich vorentscheidenden Duell um die Playoffs zu der Unihockey Igel Dresden, am Sonntag spielen die Lilienthaler ab 14 Uhr im Stena Line Pokal-Viertelfinale bei Zweitliga-Spitzenreiter SSF Bonn um die erste Teilnahme am Final4 „Wir wollen diese beiden Spiele unbedingt gewinnen“, sagt Kapitän André Heißenbüttel: „Es wäre großartig, wenn wir auf einem Playoff-Platz überwintern und zur Endrunde fahren.“

Momentan hält der Sechste Lilienthal den letzten Playoff-Rang mit drei Punkten Vorsprung auf die Dresdner. Im direkten Duell werden den Wölfen allerdings einige Leistungsträger fehlen. Bastian Barthel, Daniel Bruns, Björn und Marc Lubes sind verletzt, Jan-Paul Gersdorf droht ebenfalls auszufallen. Die Lilienthaler werden die Reise wohl mit elf Feldspielern und zwei Torhütern antreten. „Die Personallage ist angespannt“, sagt Heißenbüttel. „Trotzdem wollen wir alles geben und die Ziele erreichen.“

Im Hinspiel haben die Lilienthaler schon gezeigt, wie es geht. Das 6:4 Ende November war allerdings bis zum Ende offen, erst in den letzten zehn Minuten fiel die Entscheidung. In Dresden dürfte es gegen Nationalspieler Erik Schuschwary und Co. wieder eng werden.

Wahrscheinlich droht Lilienthal auch am Sonntag ein harter Gang. Beim Zweitliga-Primus SSF Bonn ist in den vergangenen Jahren mancher Spitzenclub gestrauchelt, im vergangenen Jahr schied dort Rekordmeister UHC Weißenfels dort aus. In dieser Saison haben die Bonner elf ihrer zwölf Pflichtspiele gewonnen, entsprechend selbstbewusst gehen die Dragons die Partie gegen den Erstligisten an. “Eins ist klar: Wir haben keinen Grund uns vor Lilienthal zu verstecken – und das werden wir auch nicht tun”, verkündet Kapitän Günter Wyzujak auf der Homepage der Bonner: “Ich erwarte ein spannendes und physisch intensives Spiel.” Für Bonn wäre das Final4 im Frühjahr 2014 auf Föhr die zweite Teilnahme an der der Runde der besten Vier, für Lilienthal wäre es eine Premiere.

Liveticker zu beiden Partien werden jeweils am Spieltag unter http://ticker.floorball-lilienthal.de erreichbar sein.