Hoher Auswärtssieg untermauert klare Tabellenführung

    Lilienthal/Ramsloh. Am vergangenen Samstag trat der TV Lilienthal in Ramsloh bei Oldenburg zum Auwärtsspiel gegen den STV Sedelsberg an. Die Gastgeber machen sich durchaus noch Hoffnungen den dritten Platz in der Tabelle zu erreichen und wurden von den Lilienthalern auch trotz des klaren Erfolgs im Hinspiel nicht unterschätzt. Spielertrainer Dennis Heike und Kapitän Daniel von der Heyde standen hierbei nur exakt 7 Spieler und ein Torhüter zur Verfügung. Die Anreisezeit wurde dagegen deutlich unterschätzt, was letztlich dafür sorgte, dass man nur 20 Minuten vor Spielbeginn am Spielort ankam.

    Der TVL startete dann taktisch clever mit einer sehr defensiven Formation und war zunächst darauf bedacht kein Gegentor zu kassieren um durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Nach knapp 11 Spielminuten war es dann André Heißenbüttel der auf Vorlage von Dennis Heike zur Führung verwandelte. In einer folgenden Überzahlsituation gelang Ole Appenrodt widerrum auf Vorlage von Dennis Heike dann sogar das 2:0. Als das erste Drittel schon fast zu Ende war, fand auf unerklärliche Weise dann doch noch ein Schuss der Hausherren den Weg in das Tor der Lilienthaler. In der Drittelpause wurde dann klar, dass es für TVL-Spieler Marc Lubes nicht mehr weitergehen würde. Er hatte sich bei einem eigentlich ungefährlichen Zweikampf ziemlich zu Beginn der Partie unglücklich einen Pferdekuss zugezogen und fiel somit bereits nach fünf Minuten aus.

    Als den Sedelsbergern im zweiten Drittel dann direkt der Ausgleich gelang, begannen die Lilienthaler wieder mehr Ordnung in die Reihen zu bringen und den Ball wieder mehr laufen zu lassen. Der Gegner wurde fortan deutlich dominiert und hatte kaum noch Spielanteile, geschweige denn Torchancen. Zwischen der 32ten und 35ten Spielminute sorgten die Gäste dann auch für die Vorentscheidung. Mit vier Toren innerhalb von drei Minuten (Appenrodt, Heike und 2x Frank Brinkmann) hatten sich die Spieler einen beruhigenden Vorsprung aufgebaut und den Gegner auch ziemlich geschockt.

    Im letzten Drittel bauten die Lilienthaler den Vorsprung durch Tore von Heike und Heißenbüttel dann noch weiter aus. Bei noch zehn verbliebenen Spielminuten war das Spiel an sich gelaufen und alle Beteiligten hatten wohl nur noch den Abpfiff im Kopf. Plötzlich waren es aber die Schiedsrichter die noch mal für Aufregung sorgten. In einer Situation in der alle nur ein harmloses Laufduell gesehen hatten, entschieden die Unparteiischen auf rote Karte gegen Frank Brinkmann für eine versuchte Tätlichkeit. Die begleitende 5-Minuten-Strafe erhielt kurzerhand Marc Lubes, der zwar seit dem ersten Drittel nicht mehr einsatzfähig war aber immer noch in der Halle verweilte. Bei einem ohnehin nur noch 5-Mann großen Kader war dies die einzig sinnvolle Entscheidung. Die Gäste hatten nun also noch mal die Chance in der fünfminütigen Überzahlsituation den Anschluss wieder herzustellen. Was die wenigen Zuschauer dann aber zu sehen bekamen war eher langweilig. Die Hausherren waren bereits völlig erschöpft und schafften es nicht den TVL unter Druck zu setzen. Im Gegenteil waren es sogar die Bestraften selbst, die über fast die gesamte Strafzeit die Kontrolle über den Ball hatten und keinerlei Chancen zu ließen. Als Marc Lubes dann von der Strafbank zurückkehrte spielte er spontan und gegen die Schmerzen noch eine Minute mit. Innerhalb von 12 Sekunden gelangen dem TVL dann unter fleißiger Mithilfe von Lubes (1 Tor, 1 Assist) drei weitere Treffer die für den endgültigen Knock-Out der Hausherren sorgten. 19 Sekunden vor Schluss erzielten diese zwar noch das Tor zum 11:3, entschieden war das Spiel aber natürlich schon vorher.

    Der TV Lilienthal bleibt damit auch nach dem ersten Spiel der Rückrunde ungeschlagen Spitzenreiter der Regionalliga Nordwest. Da auch der VfR Seebergen sein Ligaspiel erfolgreich bestritt bleiben es weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den 2. Platz. Beeindruckend war es, wie es den Lilienthaler in deutlicher Unterbesetzung und unter schlechtesten Aufwärmbedingungen gelang den Gegner zu dominieren und ein solch deutliches Ergebnis zu erzielen. Am 06.03.2011 geht es weiter mit dem Rückspiel gegen die TuSG Ritterhude.

    TV Lilienthal:
    [T] Thorven Arjangui, Frank Brinkmann (2 Tore; 1 Assist), Marc Lubes (1; 1), Ole Appenrodt (2; 1), Günter Frese, Andre Heissenbüttel (2; 0), Dennis Heike (3; 5), [C] Daniel von der Heyde (1; 2)