Die Wölfe sind Herbstmeister

    Die Wölfe haben auch das letzte Spiel in der Hinrunde souverän gewonnen. Der Liga-Neuling TV Dinklage wurde mit 11:0 geschlagen. Defensiv wurden dabei die Trainingsinhalte der letzten Wochen gut umgesetzt, im Angriff lief dagegen noch nicht alles rund.

    Dinklage. Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Yuri Oetting mussten die Wölfe vor dem Spiel von geplanten drei auf zwei Reihen umstellen. Das Spiel war aber trotzdem von Beginn an unter Lilienthaler Kontrolle. Paul Röttger brachte die Wölfe nach dreieinhalb Minuten in Führung, es folgten drei weitere Treffer im ersten Drittel, sowie sechs im zweiten Durchgang.

    In den vergangenen Wochen lag der Fokus im Training vor allem auf der Defensivarbeit und ganz besonders auf dem Pressing gegen den Ball. Dies konnte im Spiel hervorragend umgesetzt werden, denn die Wölfe setzten Dinklage oftmals gut unter Druck und erzielten daraus viele Ballgewinne. Bei eigenem Ballbesitz agierten wir hingegen oft viel zu hektisch und spielten zu selten die einstudierten Auslöse-Varianten. Gerade solche Spiele sollte man aber eigentlich nutzen, um das eigene Spielsystem zu trainieren. Hier gibt es definitiv noch Verbesserungspotential.

    Im letzten Drittel verzichteten die Wölfe aufs Pressing und ließen Dinklage dadurch etwas besser ins Spiel kommen. Viele Chancen konnten diese sich aber nicht herausspielen, sodass Goalie Dennis Peper ohne Gegentor blieb. Allerdings fiel auch nur noch ein Lilienthaler Tor – Daniel von der Heyde sorgte für den 11:0-Endstand. Er und Luke Plenge waren mit jeweils drei Treffern unsere erfolgreichsten Torschützen in diesem Spiel.

    Fazit: Die Wölfe beenden die Hinrunde ohne Punktverlust auf Platz 1 der Tabelle, mit einer Tordifferenz von +91. Eine grandiose Bilanz! In vielen Spielen wurden jedoch die taktischen Vorgaben noch nicht konsequent genug umgesetzt. Daran gilt es jetzt zu arbeiten.

    Lilienthaler Wölfe:
    [T] Milan Urumovic, [T] Dennis Peper; Jonas Breuckmann (1+0), Marvin Richrath, Max Lukas Klefeker (0+1), Jonas Schneider, Luke Plenge (3+2), Lukas Bieger (0+1), [C] Daniel von der Heyde (3+2), Yuri Oetting, Malte Simon Wedde (1+0), Paul Röttger (1+3), Lasse Klefeker, Jan Hoffmann (1+0), Frithjof Pfennig (1+0)

    Nächstes Spiel:
    Sonntag, 01.12.2019
    Gegner: ATS Buntentor Knights
    Spielort: Leibnizschule Hannover
    Bully: 12 Uhr

    Geschrieben von Felix Stierle

    Privacy Policy Settings