Wölfe Telegramm #6 (Red Devils Wernigerode)

    Das Ergebnis…
    … war, wie zu erwarten, ziemlich knapp! Am Ende hieß es 7:8 aus Sicht der Wölfe

    Der Spielverlauf…
    … war durchwachsen. Nach ausgeglichenen 10 Minuten im ersten Drittel, ließen die Wölfe einiges an Konzentration vermissen und ließen insgesamt 5 Treffer im ersten Drittel zu. Das zweite Drittel wurde mit ähnlichem zögerlichem Aufbau Spiel und zu wenigen gefährlichen Abschlüssen fortgeführt. Mit ordentlich Feuer und Körperkontakt ging es in diesem Spielabschnitt zur Sache.

    Das starke Comeback im letzten Drittel, bei dem vor allem Niklas Bröker der Motor des Lilienthaler Spiels wurde, reicht am Ende nicht für die Sensation.

    Die Szene des Spiels…
    … lieferte Toni Vuorsalo mit einem lässig verwandelten Penalty in der letzten Sekunde des Mitteldrittels. Geschmeidig und mit ein wenig Magie schob der Finne den Ball unter dem jungen Goalie der Devils hindurch.

    Die nächste Woche…
    … wird weiter trainiert, geschwitzt und gearbeitet. Ab Donnerstag sind unsere Nationalspieler wieder im Einsatz und wir werden in kleinerer Runde mit gleichem Einsatz trainieren.

    Viel Erfolg an alle bei ihren Einsätzen!

    von Fabian Diaz de Armas

    Privacy Policy Settings