SG unterliegt im Duell gegen Erstligisten

    Nur wenige Wochen nach dem Sensationserfolg der SG Lilienthal/Seebergen über den Westfälischen Floorball Club (2. Bundesliga) musste sich die zweite Garde des TV Lilienthal in der zweiten Pokalrunde mit dem Erstligisten MFBC aus Leipzig messen. Die Mannschaft aus der Messestadt war mit voller Mannschaftsstärke nach Lilienthal gereist, um sicher zu stellen, dass eine mögliche Sensation ausbleiben würde. Ein schneller Start der Leipziger sorgte für eine 2:0 Führung, die die Sachsen bis zum Ende des ersten Drittels auf 6:0 ausbauten. Trotz einer beachtlichen Anzahl an Chancen, konnte sich das junge Team um Kapitän Daniel von der Heyde im ersten Drittel nicht belohnen.

    Auch im zweiten Drittel gelang der SG kein Treffer und es ging mit einem Spielstand von 0:11 in die letzte Pause. Weitere gute Chancen blieben seitens der Lilienthaler ungenutzt und Leipzig traf munter weiter, 0:13 stand es nach knapp 50 Minuten, ehe Routinier André Kimmig in Überzahl für den hochverdienten Ehrentreffer sorgte. Umjubelt von 80 Fans in der Schoofmoorhalle konnte man auch die drei letzten Leipziger Treffer verschmerzen. So unterlag man am Ende dem Bundesligisten mit 1:16.

    Trainer Mark-Oliver Bothe:
    “Dieses Ergebnis ist gegen einen Erstligisten keine Schande, die Mannschaft hat alles gegeben und sich mehr als gut verkauft, einzig die Chancenverwertung ist noch ausbaufähig. Die Jungs hatten Spaß an der Partie und lenken ihren Fokus jetzt wieder auf den Ligaalltag. “